Freitag, 7. Oktober 2016

Catalunya - El sisè dia - Der Ebro

Gestern ging es in den Süden Kataloniens, knappe vier Stunden von unserem Urlaubsort entfernt. Erstaunlich wie groß die Autonome Region Katalonien ist, aber an unserem Zielort, waren die Regionen Valencia im Süden und Aragon im Westen nur noch wenige Kilometer entfernt. Wir waren sogar hinter dem Ebro (leider sind da nur Fotos mit viel Brückengeländer) und seinem Delta, das bei schönerem Wetter bestimmt eine gute Sicht geboten hätte, aber es hat immer wieder gewittert, zwischendurch geregnet und dazwischen schien die Sonne, auch abhängig vom Ort, nämlich auf welcher Seite der Berge man sich befand.
Die Berge sind dort einfach nur imposant und im Vordergrund stehen die Oliven- und Orangenplantagen, und der Strand ist innerhalb 30 Minuten auch erreichbar. Die Berge auf dem zweiten Bild sind sogar über 1400 Meter hoch und überragen damit sogar den Brocken um mehrere Meter. 



Morgens um 10 Uhr ging es hier los und abends gegen 22 Uhr waren wir wieder zurück und sind noch in El Rancho zum Essen Rangefahren. Nichts für vegane Menschen/Menschinnen, denn da wird FLEISCH groß geschrieben, äh CARNE. Für mich gab es eine Chili con Carne als Vorspeise und dann eine Panadilla a Carne (Grillteller mit verschiedenen Fleischsorten). Das hausgemachte Aioli dort, ist natürlich ein Muss und war bis heute das beste Aioli, das ich je gegessen habe, und es ist sogar für Veganer gesund. ☺


Euer Wetterschaf

kein Kommentar

Kommentar veröffentlichen